Mit dem Rucksack unterwegs – Backpacking

Unter dem Begriff Backpacking versteht man das Reisen mit dem Rucksack, wobei Reisen dieser Art sehr unabhängig und individuell sind. Sie werden beim Backpacking nicht an einen Urlaubsort gebunden, sondern erleben die zahlreichen Facetten des bereisten Landes.

Die Art der Reise ist dabei nicht nur günstiger als jede Pauschalreise, authentischer als jeder All Inclusive Urlaub, sondern definitiv einzigartig und unvergesslich. Backpacker bevorzugen daher als Reiseziel, besonders als Anfänger, Südostasien und Mittel- oder Südamerika, da sich diese Länder mit ihrer Infrastruktur und ihren Preisen perfekt eignen. Hier ist es vorteilhaft, leichte Koffer zu verwenden, um mehr Gepäck mitnehmen zu können.

Nützliche Tipps für Neulinge

Um während oder bereits vor der Reise nicht die Nerven zu verlieren, lohnt es sich rechtzeitig einen ausführlichen Plan zu machen. Damit Sie sich also dementsprechend gut vorbereiten können, sind hier einige Fragen und Antworten aufgelistet, die auch Neulinge des Backpackings ideal unterstützen. Wichtig ist es erstmal, zu verstehen, was den typischen Backpacker ausmacht. Um nicht unter Zeitdruck zu geraten, sollte mit den Vorbereitungen bereits ein paar Monate vor Reiseantritt begonnen werden.

wanderer-mit-trekkingrucksack

Wohin soll die Reise gehen?

Die erste und wichtigste Frage ist mit Sicherheit die Frage nach dem Reiseziel. Anfänger bevorzugen Südostasien, da es als Geheimtipp von Backpackern gilt. Indien oder Myanmar sind hingegen für Neulinge ungeeignet, da ein erhöhter Planungsaufwand notwendig ist, um dem Chaos gerecht zu werden. Thailand, Vietnam, Bali und Malaysia bieten sich jedoch problemlos an, da ausreichend Unterkünfte in verschiedenen Preiskategorien vorhanden sind und sich diese Länder auf Rucksacktouristen eingestellt haben.

Allein oder gemeinsam reisen?

Beim Backpacking ist es sowohl möglich alleine zu reisen als zu zweit, doch Sie sollten sich vorher Gedanken darüber machen, ob Sie es 24 Stunden am Tag mit dieser Person aushalten. Wer also lieber allein unterwegs ist, muss sich während der Reise nicht vor dem Alleinsein fürchten, denn gerade in Südostasien trifft man schnell andere Gleichgesinnte.

Wann soll es losgehen?

Die genannten Reiseziele werden gerne kurz nach der Monsunregenzeit, also ab Ende Oktober bis März, bereist. Andere Reiseziele sind möglichweise in einem anderen Zeitraum empfehlenswert, weshalb ein Reiseführer Abhilfe schaffen kann. Generell gilt, dass Sie sich für eine Fernreise mindestens 2,5 bis 3 Wochen Zeit nehmen sollten, um die Reise ausgiebig erleben zu können. Für die An- und Abreise müssen immerhin 2 volle Tage einberechnet werden.

Wie kommt man zum Reiseziel?

Die beliebtesten Reiseziele für Backpacker sind nur mit dem Flugzeug zu erreichen, weshalb ein paar Tricks zum Finden der günstigsten Flüge angewendet werden müssen:

Flugsuchmaschinen nutzen und Preise vergleichen
Flexibel sein (Flugdatum, Flugzeit, Abflugort)
Gabelflüge buchen

Umstieg auf inländische Airlines

Der Reisepass muss rechtzeitig vor Antritt der Reise überprüft werden, da in den meisten Ländern dieser Region eine Gültigkeit von mindestens 6 Monate vorgeschrieben ist.
Eine Überprüfung der jeweiligen Einreisebestimmungen des Ziellandes ist ebenso dringend erforderlich, da beispielsweise ein Visum in manchen Fällen bereits vorab beantragt werden muss.

Werden Impfungen benötigt?

Einige Impfungen wie Tetanus, Diphtherie, Polio, Typhus oder Hepatitis A/B gehören zu den vorgeschriebenen Standardimpfungen. Weitere Impfungen wie Japanische Enzephalitis können auf freiwilliger Basis durchgeführt werden. Es macht daher durchaus Sinn, sich vorzeitig über Impfempfehlungen für das Reiseziel zu informieren oder sich von einem Arzt beraten zu lassen.

Weitere Vorbereitungen?

Das Sammeln von Informationen über das Reiseziel macht nicht nur sehr viel Spaß, es sorgt auch dann vor Ort für einen abwechslungsreichen Verlauf. Eine Auflistung der Sehenswürdigkeiten, Unterkunftsmöglichkeiten und Restaurants bietet Ihnen bereits vom ersten Tag eine Vielzahl von Möglichkeiten an. Auch der Kauf eines Reiseführers kann sehr hilfreich sein, denn dieses Hintergrundwissen gehört zum A und O beim Backpacking. Daneben sollte man sich beispielsweise mit unserer Urlaubs Checkliste genau überlegen, welche Gegenstände man einpacken möchte.

Unterkunft vorher buchen?

Die erste Hotelnacht sollte gebucht werden, um nach einer langen Reise keinen unnötigen Stress zu erleben. Im Normalfall stehen nach einer 20-stündigen Reise nur mehr zwei Dinge im Vordergrund – Duschen und Schlafen – um tags darauf die nächste günstige Unterkunft entdecken zu können.

Welcher Rucksack ist geeignet?

Das Gepäckstück aus einem Rucksack Test oder von hier ist der Lebensmittelpunkt beim Backpacking. Bei der Auswahl der Größe steht ein Volumen zwischen 55 bis 75 Liter zur Verfügung, da größere Rucksäcke aufgrund des Gewichts nicht in Frage kommen. Der Tragekomfort ist genauso entscheidend, wie ein Frontaleingriff, für den schnellen Zugriff auf wichtige Dinge und ein integriertes Regencape. Ein intensiver Test beim Reisekoffer oder Rucksack bzw. Hartschalenkoffer vor dem Kauf ist daher unbedingt erforderlich.

Wie Einpacken?

Sie sollten immer genug Geld mithaben, weshalb sich die Mitnahme einer Kreditkarte, die im jeweiligen Land verwendet werden kann und Geldabhebungen gebührenlos ermöglicht, lohnt. Kleidung, Hygieneartikel, Medikamente, Schuhe und weitere Notwendigkeiten für eine Reisedauer von bis zu 3 Wochen müssen irgendwie in den Rucksack passen, ohne dass Sie zusammenbrechen oder der Rucksack förmlich explodiert. Wichtig ist auch, dass man den Rucksack richtig packt. Jeder Gegenstand sollte vor dem Einpacken genau hinterfragt werden, denn je leichter der Rucksack bei der Hinreise ist, desto mehr Souvenirs können mitgenommen werden.

Logo
Login/Register access is temporary disabled