Typisch italienisch – Gutes Essen, tolle Kunst und viele alte Steine

Venedig – Italien wie aus einem Poesiealbum. Foto: adistar via Twenty20

Sie sollen laut, lebensfroh, chaotisch und unheimlich leidenschaftlich sein: Die Italiener sind ein Volk, um das sich eine ganze Reihe von Klischees ranken, die einfach nicht verschwinden wollen, und das ist in diesem Fall vielleicht auch gar nicht so schlecht.

Denn das Land im Süden Europas ist Sehnsuchtsort von Menschen auf der ganzen Welt und lockt mit seinem Dolce Vita jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Einfach mal auf einen Wochenendtrip dahin fliegen? Das wäre schade, denn was sind schon ein paar wenige Tage. Italien braucht Zeit, Muße und Aufmerksamkeit.

Was Italien so besonders macht

Was ist typisch italienisch, und was macht Italien so besonders? Hinter den meisten Klischees steckt auch ein Fünkchen Wahrheit. Damit Sie Ihren wohlverdienten Urlaub im sonnigen Italien auch richtig genießen können, stellen wir Ihnen drei typische italienische Dinge vor, die das Land so besonders machen und die Sie bei Ihrem Besuch dort auf keinen Fall verpassen sollten! Wenn Sie sich danach richten, kommen sie kulinarisch, künstlerisch und architektonisch voll auf Ihre Kosten.

Pizza, Pasta und Gelato

Ja, es stimmt, in Italien lässt es sich fantastisch schmausen. Die italienische Küche ist geprägt von mediterranen Gewürzen, frischem Gemüse, unheimlich viel Pasta und kalt gepresstem Olivenöl. Letzteres scheint die Geheimzutat in nahezu jedem Gericht zu sein.

Doch nach den reichhaltigen herzhaften Speisen ist noch längst nicht Schluss. Vor allem das Abendessen in Italien fällt üppig aus und darf gern mit einer süßen Nachspeise gekrönt werden. Tiramisu, Panna Cotta oder Cannoli sind herrlich süße und fettige Geschmacksexplosionen. Tagsüber können Sie zum köstlichen italienischen Eis greifen. Das wird in den hiesigen Gelaterias übrigens häufig nicht in Form von Kugeln ausgegeben, sondern auf das Hörnchen gespachtelt. Das Frühstück ist in Italien hingegen eher spartanisch. Meist beschränkt es sich auf einen Espresso und ein Hörnchen.

Kulinarische Köstlichkeiten gibt es in Italien an jeder Straßenecke. Wagen Sie es, ein wenig abseits der touristischen Pfade zu wandeln. Denn gerade in den Restaurants, in denen auch die Einheimischen speisen, schmeckt es besonders gut!

Italienische Kunst  – von Florenz bis Rom

Eine ganze Reihe von künstlerischen Visionären aus Italien hat die Kunstgeschichte nachhaltig geprägt. Ihre Werke können teilweise noch heute in Italien bewundert werden. Leonardo da Vinci galt als Universalgenie und hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten in seiner Heimat zurückgelassen. Zwei seiner Kunstwerke können Sie in den Uffizien in Florenz bewundern.

Dort gibt es auch das Museo Leonardo da Vinci zu entdecken. Doch auch Michelangelo dürfte den meisten Italienreisenden ein Begriff sein. Seine Fresken in der Sixtinischen Kapelle sind weltberühmt und können am Ende eines Besuchs im vatikanischen Museum in Rom bestaunt werden.

Für alle Kunstliebhaber ist das Museum sowieso ein absolutes Muss. Hier sind noch viele weitere Kunstwerke von Größen wie Raffael, Caravaggio und Bernini ausgestellt. Ein wenig Zeit sollten Sie aber schon mitbringen. Denn auch die kürzeren Rundgänge nehmen locker ein paar Stunden in Anspruch.

Atemberaubende Architektur aus verschiedenen Epochen

Wenn Sie prächtige Kirchen, antike Tempel und mittelalterliche Burgen lieben, sind Sie in Italien an der richtigen Adresse. Dass sich hier eine architektonische Sehenswürdigkeit an die nächste reiht, ist wahrlich kein Klischee, sondern nichts als die reine Wahrheit.

Ganz abgesehen von den berühmten Markenzeichen wie dem Schiefen Turm von Pisa, dem Petersdom in Rom oder dem Dogenpalast in Venedig gibt es eine scheinbar unerschöpfliche Anzahl an Bauwerken aus verschiedenen Stilepochen zu entdecken.

Vor allem Bauten aus dem Frühmittelalter, aus der Renaissance, der Gotik und dem Barock sind in riesiger Zahl anzufinden. Besonders bemerkenswert sind auch die Amphitheater, die vor rund 2000 Jahren von den Römern erbaut worden sind. Das berühmteste davon ist zweifelsohne das Kolosseum in Rom. Besonders gut erhalten ist aber auch das Amphitheater in Verona. Dort können Sie sich selbst von der eindrucksvollen Akustik überzeugen. Denn in Verona werden heute regelmäßig Opern aufgeführt.

Weitere Tipps für Ihre Reise

Zum Schluss haben wir noch ein paar Dinge für Sie aufgelistet, die ebenfalls typisch italienisch sind und die Ihnen bei Ihrem Aufenthalt bestimmt begegnen werden:

  • Abends zieht es die Italiener auf die Piazzas der Städte. Hier wird gegessen, geredet und Wein getrunken. Die Kinder sind natürlich auch mit dabei. Lassen Sie sich das nicht entgegen!
  • Verkehrsregeln sind eher Verhaltensempfehlungen. Halten Sie deswegen immer die Augen im Straßenverkehr offen.
  • Im katholisch geprägten Italien nimmt man die Kleiderregelung in Kirchen noch ernst. Schultern und Knie sollten möglichst bedeckt sein. Das gilt auch für Kinder!Foto: adistar via Twenty20

Foto: adistar via Twenty20

Welcher-Reisekoffer.de
Logo
Enable registration in settings - general