Schulrucksack Test 2017

Die 7 besten Schulrucksäcke im Vergleich.

Aktualisiert: 13. Mai 2017

Haben Sie auch manchmal tief empfundenes Mitgefühl mit einem vollbepackten Schüler, der einen riesigen Schulranzen oder einen tief hängenden Schulrucksack auf dem Buckel trägt und zusätzlich noch einen Turnbeutel und eine weitere Tasche mitschleppen muss?

Abbildung Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
ModellErgobag SchulrucksackDakine CampusSatch PackCox Swain BREAKEastpak AUSTINLeefrei MC700LLEastpak Rucksack Padded Pak’r
Vergleichsergebnis
Hinweis zum Vergleichsergebnis
1,3
Sehr gut
1,4
Sehr gut
1,4
Sehr gut
1,6
Sehr gut
1,9
Sehr gut
1,9
Sehr gut
2,0
Gut
Kundenrezensionen auf Amazon lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen
Abstimmungsergebnis
56+
37+
13+
15+
22+
19+
18+
Altersempfehlung
ab 1 . Klasse ab 5 . Klasse ab 5 . Klasse ab 5 . Klasse ab 7 . Klasse ab 5 . Klasse ab 7 . Klasse
Volumen
20 l 30 l 30 l 32 l 18 l 29 l 24 l
Maße (H x T x B)
40 x 20 x 25 cm 51 x 23 x 33 cm 45 x 22 x 30 cm 50 x 17 x 38 cm 42 x 34 x 11 cm 46 x 31 x 17 cm 40 x 15 x 30 cm
Gewicht
1.2 kg 0.75 kg 1.0 kg 1.2 kg 0.48 kg 0.75 kg 0.48 kg
Material
Synthetik Polyester Polyester Polyester Polyester Polyester Polyester
Ausstattung
Außen­ta­schen, Brust­gurt, Becken­gurt Außen­netze, Brust­gurt, Trenn­wände Vor­der­ta­sche, Außen­netze, Becken­gurt, Han­dy­fach Außen­netze, Brust­gurt, Becken­gurt Sei­ten­ta­schen Außen­­netze, Vor­der­ta­schen, Trenn­wände, Klett­ta­sche Vor­der­ta­sche
gepolsterter Rücken
wasserabweisender Boden
waschmaschinengeeignet
Reflektoren
Laptopfach
Vorteile
  • indi­vi­duell anpass­bare Rücken­länge
  • Halterung für Sportbeutel
  • Schulrucksack-Set Pack 6-tlg
  • Gepolstertes Futteral für Laptop
  • Organizerfach
  • Passend für die meisten 15 Zoll Laptops
  • indi­vi­duell anpass­bare Rücken­länge
  • Reflektoren
  • Kopf­höhrer-Aus­gang
  • Hüft­gurt kann ent­fernt werden
  • 4 Größen Rückenanpassung
  • Gepolsterter Rücken
  • Verschluss mit Schnur und Schnalle
  • Gepolsterte Laptop-Hülle
  • Abgerundet mit Lederdetails
  • Robuste Qualität und gute Verarbeitung
  • Top Qualität und exklusive Optik
  • Größe Kapazität
  • weltweit bekannte Eastpak-Ikone
  • große Hauptfach mit Reißverschluss
  • gepolsterter Rückseite und Gurte
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Mehr
Vergleichssieger
Ergobag Schulrucksack
Ergobag Schulrucksack
1,3
Vergleichsergebnis
Sehr gut
0
ab
  • indi­vi­duell anpass­bare Rücken­länge
  • Halterung für Sportbeutel
  • Schulrucksack-Set Pack 6-tlg
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Dakine Campus
Dakine Campus
1,4
Vergleichsergebnis
Sehr gut
0
ab
  • Gepolstertes Futteral für Laptop
  • Organizerfach
  • Passend für die meisten 15 Zoll Laptops
Zum Angebot »
Satch Pack
Satch Pack
1,4
Vergleichsergebnis
Sehr gut
13+
ab
  • indi­vi­duell anpass­bare Rücken­länge
  • Reflektoren
  • Kopf­höhrer-Aus­gang
Zum Angebot »
Cox Swain BREAK
Cox Swain BREAK
1,6
Vergleichsergebnis
Sehr gut
15+
ab
  • Hüft­gurt kann ent­fernt werden
  • 4 Größen Rückenanpassung
  • Gepolsterter Rücken
Zum Angebot »
Eastpak AUSTIN
Eastpak AUSTIN
1,9
Vergleichsergebnis
Sehr gut
22+
ab
  • Verschluss mit Schnur und Schnalle
  • Gepolsterte Laptop-Hülle
  • Abgerundet mit Lederdetails
Zum Angebot »
Leefrei MC700LL
Leefrei MC700LL
1,9
Vergleichsergebnis
Sehr gut
19+
ab
  • Robuste Qualität und gute Verarbeitung
  • Top Qualität und exklusive Optik
  • Größe Kapazität
Zum Angebot »
Eastpak Rucksack Padded Pak’r
Eastpak Rucksack Padded Pak’r
2,0
Vergleichsergebnis
Gut
18+
ab
  • weltweit bekannte Eastpak-Ikone
  • große Hauptfach mit Reißverschluss
  • gepolsterter Rückseite und Gurte
Zum Angebot »
Hat Ihnen unser Schulrucksack-Vergleich gefallen?
9+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Schulrucksack-Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Die kleinen Kinder, die eingeschult werden, tragen aus Sicherheitsgründen meistens einen auf das Alter und die Körpergröße angepassten festen Schulranzen in Signalfarben. Sie sind damit im Straßenverkehr besser sichtbar.

  • Spätestens ab der 5. Klasse möchten die meisten Kids aber einen erwachsener wirkenden Schulrucksack haben.

  • Diverse Schulrucksack Test Berichte im Internet weisen Ihnen den Weg zu einem jugendgerechten, rückenfreundlichen und gesundheitsverträglichen Kauf. Spätere Rückenschmerzen müssen keineswegs vorprogrammiert sein.

Tipp: Zeigen Sie Ihrem Kind die verschiedenen Designs und lassen Sie die Auswahl selbst durchführen! Wir wünschen viel Spaß mit dem neuen Rucksack!

Oft hat das Kind sogar schon eine bestimmte angesagte Marke, ein kultverdächtiges Design oder eine spezielle Farbe im Auge, daher haben wir einige gute Rucksäcke aus verschiedenen Tests im Internet zusammengesucht. Die Wahl des Designs obliegt anschließend ganz Ihrem Kind!

Auch wenn Eltern den Wünschen des Nachwuchses gerne nachkommen möchten, sind doch bestimmte Kriterien beim Kauf eines Schulrucksacks zu beachten. Diverse Schulrucksack Test Berichte betrachten vor allem gesundheitliche Risiken, die bestimmten Rucksäcken stärker anhängen und bei anderen nicht gefunden werden. Zu beachten ist beispielsweise, ob die Nackenmuskulatur und die Rückenmuskeln des Kindes durch einen zu schweren Rucksack belastet und überdehnt werden können.

Aber „cool“ sollte der Rucksack nebenbei auch aussehen! Über Schulranzen hat sie bereits unser Schulranzen Vergleich informiert. Hier soll es nun ausschließlich um Rucksäcke mit Eignung für Kinder und Jugendliche ab der 5. Klasse gehen.

schulrucksack-verschiedene-modelle

Was sollte man in einem eigenen Schulrucksack Test beachten?

Einem zu schweren Rucksack arbeiten die Kinder laut einigen Test Videos unbewusst oder bewusst entgehen. Sie beugen sich automatisch weiter vor, um das Gewicht des schwer beladenden Rucksacks auf dem Rücken besser zu verteilen. Dadurch werden die Rücken- und Nackenmuskeln unnötig angespannt. Auch der Beckenbereich oder die Kniegelenke können durch zu schwere Rucksäcke von Schmerzen betroffen sein.

Man kann es an einem Praxisskelett leicht demonstrieren: Wenn man an einer Stelle des Skeletts eine winzige Haltungsänderung ausführt, wirkt diese sich unweigerlich auf das gesamte Skelett aus. Alles kommt in Bewegung und verschiebt sich. Schnüren die Rucksackgurte dann auch noch an den Schultern ein, sind weitere Verspannungen und Schmerzen zu erwarten. Gute Polsterungen und ausreichend breite Schultergurte sind an Schulrucksäcken daher ein Muss.

Ein wichtiges Kaufkriterium sind auch die Passform und die Größe des Schulrucksacks. Schulrucksacke für Kinder ab der 5. Klasse sollten vor allem leicht sein. Die Leichtbauweise sollte aber trotzdem einen gepolsterten und verstärkten Rücken umfassen. Gute Schulrucksäcke aus einem Schulrucksack Test sollten grundsätzlich eine ergonomische Passform aufweisen. Sie sollen möglichst eng am Rücken anliegen.

Tief hängende Schulrucksäcke, die ihren Schwerpunkt erst an der Taille oder Hüfte haben und den Rücken durch das Gewicht der Rucksackfüllung nach hinten ziehen, verursachen auf Dauer irreparable Haltungsschäden. Das Gurtsystem sollte ein paar Schuljahre lang mitwachsen können. Die Rucksackgröße sollte der Größe des Kindes angepasst sein. Es macht aus orthopädischer Sicht wenig Sinn, einem klein gewachsenen Kind einen riesigen Rucksack zu kaufen und umgekehrt. Grundsätzlich sollte ein Schulrucksack nicht nur auf einer Schulter getragen werden, sondern sein Gewicht auf beide Schultern verteilen.

Die Zusammenfassung diverser Tests zeigt:

  • Brustgurte verhindern, dass die Träger seitlich von den kleinen Schultern rutschen. Je mehr Fächer der Schulrucksack innen aufweist, desto besser kann der Rucksackinhalt verteilt und geordnet werden.
  • Schwere Bücher sollten möglichst nah am Rücken verstaut werden können. In Relation zum Körpergewicht des Kindes sollte ein Schulrucksack niemals mehr als 10-15 Prozent des Körpergewichts wiegen.
  • Rucksäcke mit Beckengurt verteilen das Rucksackgewicht günstiger. Es steht allerdings zu erwarten, dass die Kinder über kurz oder lang weder den Becken- noch den Brustgurt nutzen.
  • Das Vorhandensein solcher Gurte kann aber insbesondere dann nützlich sein, wenn man den Rucksack auf dem Fahrrad nutzen möchte. Solche Extragurte hindern den Schulrucksack am Verrutschen.

Kinderwünsche sind auch wichtig

Eltern tun gut daran, beim Kauf eines Schulrucksacks möglichst viele Kinderwünsche zu berücksichtigen. Die eigenen Kriterien haben allerdings oberste Priorität, denn sie dienen dem Wohl des Kindes. Meistens sind aber Kompromisslösungen findbar, auch wenn nicht immer alle Kinderwünsche zur Zufriedenheit umgesetzt werden können.

Es sollte seitens der Eltern aber erklärt werden, warum die Erwachsenen bestimmte Kaufkriterien wichtig finden. Beispielsweise kann man dem Kind erklären, dass wegen zu schwerer Schulranzen und mitgeschleppter Rucksäcke ohne Eignung für diesen Zweck alljährlich bis zu 15.000 Kinder in den Arztpraxen landen.

An die 5.000 durch schwere Schulterlasten verletzte Kinder werden in den Notaufnahmen von Krankenhäusern behandelt. Das sind beeindruckende Zahlen, die man nicht außer Acht lassen sollte. Das Kind darf aber mitentscheiden, ob es lieber einen weiteren Hardcover-Schulranzen möchte oder einen leichten, flexiblen Schulrucksack vorzieht. Vom Prinzip her ist gegen einen Rucksack für den Schulweg nichts zu sagen, sofern man als verantwortliches Elternteil die oben genannten Kriterien berücksichtigt.

Skelettschäden, Rückenschmerzen, Kopf- und Nackenbeschwerden müssen bei Heranwachsenden unbedingt vermieden werden. Angesichts der riesigen Auswahl an Schulrucksack-Modellen verschiedener Hersteller findet man aber heutzutage garantiert den richtigen Rucksack für das Kind.

Warum Sie Testberichte lesen sollten?

schulrucksack-test-in-der-praxis

Unser Tipp: Kümmern Sie sich rechtzeitig um den passenden Schulrucksack.

Ein ausführlicher Schulrucksack Test in Fachmagazinen, fachkundigen Blogartikeln, persönlichen Forenbeiträgen oder ausführliche Produktrezensionen unterstützen die Eltern dabei, die richtige Kaufentscheidung zu treffen. Es lohnt sich immer, bezüglich der aktuellen Bewertungen im Internet zu recherchieren. Wir beachten z. B. neben diesem Artikel auch aktuelle Rucksack Test Berichte für Modelle zum Wandern an. Oft fallen einige der getesteten Rucksack-Kandidaten durch schlechte Eigenschaften, schlechte Verarbeitung oder einen Mangel an Schadstofffreiheit durch das Raster. Das ist besonders bei den Billigmodellen der Fall. Andererseits muss eine bekannte Marke nicht notwendigerweise das beste Produkt bedeuten. Auch manche Discounter-Angebote sind seriös und taugen absolut als vollwertiger und sinnvoll ausgestatteter Schulrucksack.

Jungen und Mädchen haben erfahrungsgemäß unterschiedliche Geschmäcker und Farbvorlieben. Die empfehlenswertesten und besten Rucksack-Modelle sind meistens in zahlreichen Farbstellungen und Designs zu haben, sodass man sich meistens mit dem Kind auf ein Modell einigen kann. Oftmals wird von Kindern bei Schulrucksäcken nur ein bestimmtes Design oder eine bestimmte Farbstellung bevorzugt, nicht aber ein bestimmtes Hersteller-Modell. Ähnlichkeiten in den Designs erleichtern es den besorgten Eltern, einen vom Kind nicht favorisierten Rucksack als den geeigneten Kandidaten zu präsentieren.

Letzten Endes sind die Schulrucksack-Modelle von Herstellern wie Eastpak, Burton, Deuter, Nitro, Chiemsee, Adidas, Herlitz, Dakine, Ergobag oder Jack Wolfskin nicht so unterschiedlich, dass Kinder den elterlichen Kauf eines ähnlich aussehenden Alternativmodells nicht verschmerzen könnten. Zudem kann man dem Kind zum nächsten Geburtstag ja noch einen Freizeitrucksack nach eigenem Wunsch kaufen. Man sollte aber so oder so damit rechnen, dass die Kinder den gekauften Rucksack nach eigenem Gusto personalisieren. Ob sie ihn mit Sprüchen versehen oder mit Stofftieren behängen, ist dabei egal. Hauptsache ist, dass der Rücken des Kindes nicht schmerzt und der Rucksack auch tatsächlich für den Schulweg genutzt wird. Letzten Endes ist kindliches Verhalten dieser Art ein Zeichen der einzigartigen Individualität Ihres Kindes.

Welcher Schulrucksack macht das Rennen?

Als Schulrucksack neuerer Machart sind die sogenannten „Satch Packs“ von Ergobags erwähnenswert. Satch Packs schonen die Rückenmuskulatur, sind gut verarbeitet und verfügen über einen erstklassigen Tragekomfort. Hochwertiges Reflektor-Material sorgt für gute Sichtbarkeit im Dunkeln. Bis zu einem Körpermaß von 1,80 Metern wachsen diese Schulrucksäcke problemlos mit. Umweltfreundliche Gewebe, die zu 100% aus recycelten PET-Flaschen bestehen, sind ein weiteres Argument, die für einen Kauf von Ergobags Satch Packs sprechen.

Aber auch andere Rucksackhersteller wie Vaude oder Patagonia benutzen bereits Recyclinggewebe. Man kann die nicht ganz preiswerten Satch-Rucksäcke von Ergobags ab dem 4. Schuljahr in Erwägung ziehen. Es gibt sie auch als Set mit Schlamper-Mäppchen und anderem Zubehör. Das Innenleben solcher Rucksäcke ist durch kleine Extrataschen, zwei Hauptfächer und ein separates Bücherfach vorbildhaft ordnungsfreudig.

Zusätzlich gibt es eine Fronttasche mit Stiftschlaufen und einem Schlüsselring. Konzeptuell ähneln Satch Packs normalen Trekkingrucksäcken, sind aber auf Schulkinder hin konzipiert.

Größere Kinder und Jugendliche können auch auf Studentenrucksäcke ausweichen, da es keinen allzu großen Unterschied zwischen einem Schulrucksack und einem Studentenrucksack gibt. Interessant sind Schulrucksäcke, die sich als Multifunktionstalente präsentieren. Manche Schulrucksäcke verfügen über einen abnehmbaren Becken- und einen Schultergurt. Sie können je nach Bedarf mehrfach gesichert oder ohne diese Gurte getragen werden. Andere Schulrucksack-Modelle verfügen über einen erweiterbaren Boden und somit über Platzreserven.
Zusätzliche Kaufkriterien können in gut sichtbaren Reflektoren, beidseitig angebrachten Netztaschen für Trinkflaschen oder in gut sichtbaren Kontrastfarben liegen. Wichtig für den Inhalt des Schulrucksacks ist, dass Rucksackgewebe und Reißverschlüsse absolut wasserdicht sind oder mit entsprechenden Gewebepassagen abgedeckt werden können. Wenig sinnvoll als Schulrucksack erweisen sich Modelle, die nicht wasserdicht sind und eine separate Rucksackhülle benötigen, um dem Regen zu widerstehen. Auch der Rucksackboden sollte von unten her verstärkt und absolut wasserdicht sein.

Der Inhalt des Schulrucksacks sollte vor Wetterunbilden und auslaufenden Trinkflaschen mit defekten Verschlüssen geschützt sein. Smartphone-Taschen lassen sich meist nur bei den teureren und größeren Rucksackmodellen finden. Viel Aufmerksamkeit sollten Eltern auch den Verschlüssen und Nähten von Schulrucksäcken widmen. Die Funktionalität und Bedienbarkeit eines Schulrucksacks sollte hoch und kindgerecht sein.

Auch zart gebaute Kinder müssen den Verschluss an der Klappe des Rucksacks leicht bedienen können. Ob zu einem guten Schulrucksack Test auch eine Federmappe, ein passender Sportbeutel oder eine sogenannte „Schlampermappe“ für die Stifte gehören, ist unterschiedlich. Preisgünstige Komplett-Angebote mit Geldbörsen, Trinkflaschen oder Brotdosen sind allerdings oft vor dem Schulanfang in Ladengeschäften zu finden.

Der Preis ist für viele Eltern sicher ein interessantes Auswahlkriterium. Er sollte aber nicht das wichtigste Kaufkriterium für einen Schulrucksack darstellen, sondern das letzte in einer Reihe wichtig zu nehmender Kriterien bleiben. Die „Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung“ stellt einen Ratgeber in PDF-Form für rückenschonende Schulranzen und Schulrucksäcke zur Verfügung.

Wer sind die besten Schulrucksäcke in Test Berichten im Netz?

Neben den Klassikern finden sich immer wieder neue Rucksackmodelle, die zum Teil über Discounter oder spezialisierte Online-Shops vertrieben werden. Ohne einen aktuellen Schulrucksack Test zu lesen, sollten Sie keinen Spontankauf tätigen. Das hochwertige Aussehen vieler Rucksacke täuscht über ihre mindere Qualität hinweg. Dies gilt besonders für Billigangebote aus Fernost. Bei Amazon und anderen Anbietern kann man sich durch Kundenrezensionen einen guten Eindruck davon verschaffen, ob ein ausgewählter Schulrucksack etwas taugt oder nicht. Oftmals tauchen bei Billigmarken nach kurzer Zeit Schäden auf oder die Gurte eines gut aussehenden Rucksacks erweisen sich als ungenügend.

Sie sind zu schmal, nicht ausreichend gepolstert oder verdrehen sich ständig. Eine Mindestbreite von vier Zentimetern ist für Rucksackgurte unerlässlich. Zudem sollten die Rucksackträger rutschfest sein. Wulstige Nähte sollten im Schulterbereich nicht stören. Vorzuziehen sind Schulrucksäcke mit S-förmigen Tragegurten. Auch wenn Fjällrävens Rucksackmodell „Kanken“ einen hohen Kultwert besitzt, sind die schmalen und ungepolsterten Rucksackträger nicht schülertauglich.

Das gilt auch für manches andere Rucksackmodell, das Schüler favorisieren. Die Rückseite des Schulrucksacks sollte ergonomisch geformt sein und idealerweise eine seitliche Unterlüftung des Rückens ermöglichen. Die Leichtbauweise von Eastpak-Schulrucksäcken mag bezüglich des Gesamtgewichts einen Vorteil bieten. Ein gepolsterter, stabiler Rücken aber hat weit mehr Vorteile.

Rucksäcke mit Tragegriff sollten einen stabilen Griff als Anhebehilfe haben. Dadurch kann das Kind den schweren Rucksack leichter in den Fahrradkorb oder auf den Schultisch hieven. Zu beachten ist aber, wie der Tragegriff konstruiert ist und ob er bei aufgeschnalltem Rucksack am Hinterkopf stören kann. Die Schulterhöhenverstellung sollte leicht zu bewerkstelligen sein. Da ein täglich benutzter Schulrucksack schnell verschmutzt, ist auch die Waschanleitung interessant. Ideal ist es, wenn der Rucksack häufiger bei 30 °C im Schonwaschgang gewaschen und – auf links gezogen – getrocknet werden kann.

Daher sollten die Reißverschlüsse nicht rosten können und die Applikationen farbecht sein. Als Siegertypen erweisen sich alle Schulrucksäcke, die aus ergonomischer Sicht Vorteile bieten. So muss es beispielsweise möglich sein, durch einen Brustgurt oder einen Tunnelzug mit Kompressionseffekt den Inhalt des Rucksacks in eine optimale Stellung zu den Schultern zu bringen. Tief hängende, weiche Schulrucksäcke ohne Innenfächer oder Brustgurte mögen cooler aussehen – vor allem, wenn sie einer gewissen Kultmarke angehören.

Sie sorgen jedoch dafür, dass man bereits in jungen Jahren starke Rückenschmerzen hat. Es geht also darum, einen Schulrucksack zu erwerben, der die ungünstige Hebelwirkung schwerer Ladung am Rücken verringert. Hier ist laut vielen Schulrucksack Tests definitiv zwischen gutem Aussehen und Gesundheitsvorsorge abzuwägen.

Unser Schulrucksack Fazit

Fassen wir nochmals die wichtigsten Kaufkriterien aus verschiedenen Tests zusammen:

  • Der Schulrucksack sollte optimal passen. Kinder sind unterschiedlich groß, kräftig und verschieden gebaut. Es kann also keine allgemeingültige Kaufempfehlung geben, sondern immer nur eine individuelle.
  • Wie auch bei Produkten aus einem eigenen Schulranzen Test oder Trekkingrucksack Test bei Ihnen zuhause sollte der Rucksack idealerweise ein ergonomisch geformtes und gepolstertes Rückenteil besitzen, das die Wirbelsäulenkrümmung berücksichtigt.
  • Ein verkantetes Buch sollte sich nicht durch stechende Schmerzen am Rücken bemerkbar machen können.
  • Die Rückenlängenanpassung kann auf zwei Wegen erfolgen: Sie kann stufenlos über eine Größenskalierung auf der Rückseite des Rucksacks und verstellbare Schultergurte möglich sein, oder mithilfe von Lageverstell-Riemen individuell angepasst werden. Kein Verstell-Mechanismus darf zu unangenehmen Druckstellen im Schulter- oder Rückenbereich führen.
  • Das Gurtsystem sollte leicht verstellbar sein und ein paar Jahre mitwachsen können.
  • Absolute Schadstofffreiheit ist bei Kindern ein Muss. Recyclinggewebe oder eine kostenfreie Produktrücknahmen nach langer Nutzung sind wünschenswert.

Ein Hüft- oder Beckengurt wird an einem Schulrucksack oft als störend oder überflüssig empfunden. Er sorgt aber dafür, dass die Lasten besser verteilt werden können. Bedenken Sie, dass Kinder ihre Schulbücher heute nicht mehr um Klassenschrank aufbewahren, sondern täglich mit sich herumtragen müssen.

Auch wenn Ihre Kinder vorerst aus Coolness-Gründen gegen ein solchen Modell sind, zeigen die meisten Tests im Internet oder in Reise-Magazinen, dass beim Fahren mit dem Fahrrad die Kinder dann doch ganz dankbar über eine solche Funktion sind. Im Zweifelsfall kann man den Rucksackgurt bei einem Gang über den Schulflur und bei leichter Last geöffnet lassen. Auf dem Fahrrad bestreitet man den Nachhauseweg aber sicherer mit einem rutschfest gesicherten Schulrucksack.

Vergleichssieger
Sehr gut (1,3)
Ergobag Schulrucksack
Ergobag Schulrucksack
56+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,4)
Dakine Campus
Dakine Campus
37+
Abstimmungen
Zum Angebot »
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Reisekoffer