Hartschalenkoffer 2018

Aktualisiert: 13. September 2018

Inzwischen gehört der Hartschalenkoffer zu einem der beliebtesten Reisebegleiter, ganz besonders wenn es sich um Flugreisen handelt. Der Grund liegt sozusagen in der sprichwörtlichen „harten Schale“ des Koffers. Natürlich ist auch diese nicht unverwüstlich, aber sie hält in der Tat eine ganze Menge an Belastungen aus. Gerade auf einem Flughafen mit all seinen Transportbändern wird nicht gerade zimperlich mit den Gepäckstücken umgegangen. Allein der Druck, dem ein Koffer während des Transports zum Flugzeug häufig durch die anderen auf ihm lastenden Koffer ausgesetzt ist, ist schon erheblich. Auch beim Verladen auf die Laufbänder oder in die Transportfahrzeuge werden die Koffer nicht wirklich zaghaft behandelt. Wir haben uns viele Hartschalenkoffer Tests und die entsprechenden Erfahrungsberichte angesehen, um die folgenden Informationen zusammenzustellen.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Hartschalenkoffer bestehen aus stoß- und schlagfesten Kunststoffen wie Polycarbonat, ABS oder CURV. Auch Aluminium wird zur Herstellung verwendet, dieses bedingt aber ein hohes Eigengewicht des Koffers, was bei Flugreisen nicht ganz unerheblich ist.

  • Achten Sie beim Kauf eines Hartschalenkoffers auf die Ausstattung der Rollen und des Teleskopgriffs. Nur in der entsprechenden Qualität werden Sie hier wirklich Freude an dem Gepäckstück haben. Es wäre äußerst unangenehm, wenn während der Reise eine Rolle abbricht oder der Griff defekt ist.

  • Mit einem Kofferset sind Sie für alle anstehenden Kurzurlaube oder lange Reisen bestens gerüstet. Für den Wochenendtrip wird oft nur der kleine Koffer benötigt, der im Flugzeug als Handgepäck mitgeführt werden kann.

Hartschalenkoffer mit 4 Rollen

Hartschalenkoffer im Test und ihre Vorteile

Unsere Homepage beweist: Ein Koffer ist eben nicht gleich ein Koffer. An einen Hartschalenkoffer, auch als Hardcase oder Hartkoffer bezeichnet, werden heutzutage sehr hohe Ansprüche gestellt, daher ist es unumgänglich, dass ein solcher Reisekoffer eine hohe Qualität aufweist, da man sonst sicherlich nicht sehr lange Freude an seinem Reisebegleiter hat. Reisekoffer und insbesondere Hartschalenkoffer sind aus unterschiedlichen Materialen hergestellt. Ein vielverwendetes Material ist hier oftmals ein harter Kunststoff, bei dem es sich entweder um Polycarbonat oder ABS handelt.

Ein noch neueres Material, welches inzwischen zur Verfügung steht, ist das neue CURV, das allerdings in der Produktion noch sehr teuer ist. Die so hergestellten Reisekoffer verfügen über eine extreme Robustheit. Durch die eingesetzten Verfahren bei der Kunststofffertigung wurden die feinen Fasern entweder via Spritzgussverfahren oder auch durch Druck und Hitze in ihre jeweilige Form gebracht. Die so gefertigten Reisekoffer widerstehen sowohl Schlägen, Kratzern und Stößen beinahe problemlos.

Auf diese Weise wird natürlich auch das Gepäck im Inneren des Koffers gut geschützt. Da Schalenkoffer für diesen optimalen Schutz sorgen, kann man auch problemlos empfindliche Geräte oder sogar Flaschen in einem solchen Koffer transportieren. Im Koffertest wird immer wieder deutlich, dass sich diese Schalenkoffer besonders gut für Flugreisen eignen.

Was für den einen Fluch, ist für den anderen wiederum ein Segen. Wer es gewohnt ist, seinen Koffer sehr voll zu packen, der ist möglicherweise mit einem Weichschalenkoffer bzw. Stoffkoffer besser bedient, da dieser auf Grund seines Stoffes immer noch ein wenig nachgibt. Das geht bei einem Hartschalenkoffer zwar nicht, er ist nun einmal nicht erweiterbar, aber dafür läuft man mit einem solchen Reisekoffer auch nicht Gefahr, die angegebenen Höchstgewichte bei den Fluggesellschaften zu überschreiten. Im Ernstfall würde das nämlich erhebliche Aufschläge für das Übergepäck bedeuten.

Im Vergleich zum Weichschalenkoffer oder Stoffkoffer schneidet der Hartschalenkoffer auch bei der Witterungsbeständigkeit deutlich besser ab. In der Regel erweist sich ein solcher Hartschalenkoffer als wasserundurchlässig.

Des Weiteren schneidet der Hartschalenkoffer im Koffervergleich ebenfalls deutlich besser bei der Reinigung ab. Nicht immer ist das Wetter während einer Reise gnädig, häufig genug wird man im Regen verabschiedet oder willkommen geheißen. Noch schlimmer wird es, wenn man gezwungen ist, matschige Wege zu passieren. Schon ist der Reisekoffer vollkommen beschmutzt und sieht überaus unschön aus. Hier reicht häufig ein feuchtes Tuch vollkommen aus, um die Verschmutzung mühelos zu entfernen. Niemand möchte gern mit einem solch schmutzigen Reisekoffer irgendwo ankommen, oder ihn möglicherweise in sein Auto legen müssen.

In den Koffertests verschiedener Testmagazine haben diese Hartschalenkoffer die Nase in Punkto Sicherheit deutlich vorn. Nicht nur, dass sie deutlich stabiler sind, sondern darüber hinaus sind sie für Unbefugte nicht so leicht zu öffnen. Bedenkt man, dass im direkten Koffervergleich ein Weichschalenkoffer recht einfach mit einem Messer aufzuschneiden ist, so ist dies bei einem Hartschalenkoffer so überhaupt nicht möglich. Hinzu kommt noch, dass gerade diese Koffer mit sehr guten und sogar raffinierten Schlössern ausgestattet sind.

Im Hartschalenkoffer Test ist allerdings auch deutlich geworden, dass dieser Reisekoffer nicht immer den Testsieger darstellen. Im Koffervergleich zwischen Weich- und Hartschalenkoffer, schneidet der Weichschalenkoffer mit einem deutlich geringen Eigengewicht besser ab. Natürlich wiegt das Stoffgewebe bei weitem nicht so viel, wie der kompakte Kunststoffkörper dieser Reisekoffer. Natürlich macht sich dieses Eigengewicht dann später beim Tragen des Koffers deutlich bemerkbar.

Das ist aber sicher kein Grund, um zu verzweifeln, denn beinahe alle guten Reisekoffer sind heutzutage als Trolley erhältlich. So lässt sich dieser Rollkoffer am Ende mühelos dank seiner Rollen und der Teleskopstange hinter sich herziehen. Schon ist der Punkt im Koffertest nicht mehr so schwerwiegend.

Im Tests der verschiedenen Testmagazine wurde außerdem festgestellt, dass diese Reisekoffer auch verkratzen können, oder bei unvorsichtiger Handhabung Kratzer am Auto erzeugen können. So sollte man mit einem Hartschalenkoffer hier etwas Vorsicht walten lassen.

Die unterschiedlichen Materialien

Im den gesichteten Tests, unter anderem auch Stiftung Warentest, wurde natürlich auch ein genauer Blick auf die unterschiedlich verwendeten Materialien geworfen. Die Materialwahl kann einen entscheidenden Einfluss auf die Kaufentscheidung haben.

Ein häufig verwendetes Material bei den Reisekoffern ist Kunststoff, hier vor allem Polycarbonat, das am häufigsten Verwendung findet.

Andere Hartschalenkoffer bzw. Hardcases sind im Test ebenfalls positiv aufgefallen. Gefertigt wurden sie aus Polypropylen. Auch hier handelt es sich um robuste Hartschalenkoffer, die wegen ihrer geringen Materialdichte besonders leicht sind und sich daher besonders für längere Reisen eignen. Allerdings fiel im Test auch auf, dass sie bei niedrigen Temperaturen dazu neigen, spröde zu werden. Im schlimmsten Fall, kann das wiederum zu Rissen führen.

Ebenfalls waren Koffer im Test, deren Material aus ABS besteht. Dieses Material erwies sich als besonders kratzfest. Ebenfalls wiesen sie ein geringes Gewicht auf. Dazu muss aber gesagt werden, dass ABS durchaus unterschiedliche Zusammensetzungen haben kann, die dann entsprechend auch unterschiedlich stabil sind. Daher sind ABS Koffer zurzeit noch recht selten.

CURV ist im Test als besonders positiv ausgefallen und zählt zu den neuesten Materialien für Reisekoffer. Diese Material wir aus Polycarbonat synthetisiert und ist besonders leicht. Weiter wurde im Test festgestellt, dass es sehr flexibel, schlagfest und bruchsicher ist, und das auch bei niedrigen Temperaturen. Auf Grund dieser guten Qualität ist dieses Material derzeit noch sehr teuer, da es sich um eine kostspielige Herstellung handelt.

Was dieses Material aber aushält, zeigt das folgende YouTube Video:

https://www.youtube.com/watch?v=G2LA3ugXFHw

Ebenfalls im Test befanden sich Hartkoffer aus Aluminium. Dieses Material ist besonders korrosionsbeständig und langlebig. Dafür handelt es sich um ein Material, das auf Dauer anfällig ist für Dellen. Und hinzu kommt, dass es sich hier um ein recht schweres Material handelt. Im Koffervergleich wurde das sehr deutlich, denn die Reisekoffer auf Kunststoff sind deutlich leichter.

Die Materialien noch einmal im Überblick

Polypropylen

Sehr schlagfest und bruchsicher, trotzdem relativ leicht, wird bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt spröde.

Polycarbonat

Ebenfalls schlagfest und bruchsicher. Geringes Gewicht. Behält auch bei hohen Temperaturen seine Form. Relativ teuer.

HDPE

Hitze- und kältebeständig und extrem schlagfest.

CURV

Recht neues Material, sehr flexibel und trotzdem extrem bruchsicher auch bei niedrigen Temperaturen.

Aluminium

Hohe Korrosionsbeständigkeit und Langlebigkeit. Bruchfest aber biegbar, so dass Dellen entstehen können, die allerdings auch den Charme eines solchen Koffers ausmachen können.

ABS

Sehr stabil und schlagfest. Kratzfest durch sehr harte Oberfläche.

Rollenkoffer, wieviel Rollen sollten es sein?

Im Test von Hartschalenkoffern verdienen gerade die Rollen der Trolleys besondere Aufmerksamkeit. Im Wesentlichen sind Rollenkoffer entweder mit 2 oder mit 4 Rollen ausgestattet. Im Vergleich dieser beiden Rollkoffer wurde schnell deutlich, dass sich Modelle mit nur 2 Rollen schwer schieben lassen. Diese Hartschalenkoffer sind dafür konzipiert, gezogen zu werden. Dafür sind die Rollen bei einem solchen Koffer aber sehr groß und stabil. Ihr besonderer Vorteil liegt vor allem darin, dass diese Rollen recht mühelos auch über unebenen Boden gezogen werden können, ebenso sind Kantensteine oder auch Kopfsteinpflaster kein Hindernis für sie. Die Rollen dieser Hartschalenkoffer sind meisten an der schmalen Seite angebracht. In den Tests wurde festgestellt, dass sie dadurch aber dazu neigen schnell umzukippen. Allerdings lassen sich diese Koffer sehr gut durch enge Passagen bewegen und im Vergleichstest fiel auf, dass diese Koffer günstiger sind, als die Kollegen mit 4 Rollen.

Im gleichen Koffertest wurde aber auch schnell deutlich, dass sich die Trolleys mit 4 Rollen viel flexibler bewegen lassen und darüber hinaus sehr manövrierfähig sind.

Die Rollen sind jeweils in der Ecke des Hartschalenkoffers angebracht sind kleiner als bei 2-Rollen-Modellen. Zum anderen lassen sie sich um 360° drehen. Hier liegt ein großer Vorteil, denn diese Rollenkoffer lassen sich nicht nur ziehen, sondern auch schieben. Das ist gerade beim Check-in-Schalter ein deutlicher Vorteil. Im Vergleichstest wurde aber auch sofort klar, dass die Leichtläufigkeit der Rollen auch ein Manko mit sich bringt. In der Bahn oder anderen Verkehrsmitteln können sie sich schnell selbstständig machen. Hier gilt es, den Reisekoffer entweder hinzulegen oder beim Kauf darauf zu achten, dass mindestens 2 Rollen mit Bremsen ausgestattet sind.

Eine Empfehlung für den 2-Rollen-Hartkoffer wäre, diesen einzusetzen, wenn es darum geht, ihn über längere Strecken hinter sich herziehen zu müssen. Zum Beispiel auf dem Weg zur Straßenbahn oder zum Bus und anschließend zum Bahnhof. Hier sind die beiden stabilen und eher sehr unempfindlichen Rollen klar von Vorteil.

Sollte es sich aber eher um eine Flugreise handeln, wo man sich nur kurz im Flughafen bewegt, oder man fährt zwar Bahn, hat aber nur ein kurzes Stück Weg im Bahnhof zu bewältigen, so ist auf Grund seiner Wendigkeit ein Trolley mit 4 Rollen bester Begleiter.

Manchmal ist es auch sehr sinnvoll für die wirklich großen Gepäckstücke, also Beispielsweise die Koffer, die am Flughafen aufgegeben werden, eher auf Modelle mit 2 Rollen zurückzugreifen. Hier geht es um viel Gewicht, das bewegt werden muss. Handelt es sich bei dem Koffer aber eher um ein kleineres Modell, beispielsweise um das Handgepäck beim Fliegen, so sind gerade diese kleinen Koffer mit 4 Rollen besonders wendig und einfach zu handhaben.

Für große Koffer, die aufgegeben werden, bieten sich Modelle mit 2 Rollen an, kleinere Koffer, die als Handgepäck mitgeführt werden, sollten 4 Rollen haben, durch die sie viel wendiger und besser zu manövrieren sind.

Koffersets bieten alles, was man braucht

Häufig ist man mit einem Kofferset ausgerüstet. Ein solches Set hat den Vorteil, dass man sowohl den Koffer für die Gepäckaufgabe und den Kabinenkoffer gleich parat hat.

Aber ein Set bietet natürlich auch noch ganz andere Vorteile. Nicht jede Reise ist gleich lang und so wird für einen Wochenendausflug sicher kein XXL Koffer benötigt.

Besonders Familien profitieren von einem Kofferset. Hier wird gerade bei Flugreisen ein großer Koffer benötigt, aber natürlich auch die kleineren für das Handgepäck. Erfahrungen zeigen ebenfalls, dass es durchaus von Vorteil ist, wenn man nicht mit einem Sammelsurium von verschiedenen Reiskoffern in unterschiedlichen Designs unterwegs ist. Der Wiedererkennungswert des eigenen Hartschalenkoffers ist einfach erheblich höher, wenn man sich für ein Kofferset entschieden hat. Hinzu kommt natürlich auch, dass man sich ja bereits für die Funktionalität eines Koffers entschieden hat, diese bleibt bei dem Erwerb eines Koffersets gleichbleibend erhalten.

Aber auch Einzelpersonen profitieren ganz klar von einem Kofferset, insbesondere wenn es sich um Vielreisende handelt. Gerade hier wird deutlich, dass nicht jede Unternehmung bzw. Reise die gleichen Ansprüche an ein Gepäckstück oder an einen Reisekoffer stellt.

Freunde der Vielfliegerei, die darüber hinaus möglicherweise häufig kürzerer Reisen mit den Billigairlines unternehmen, wissen natürlich, dass sie im Falle der Gepäckaufgabe bei der Airline noch einmal kräftig zuzahlen müssen. Daher bietet es sich gerade auf kurzen Trips an, sich auf das Handgepäck, das in der Regel kostenlos mitgeführt werden kann, zu reduzieren. Ob es sich hier um Taschen oder um Kabinenkoffer handelt, spielt keine Rolle. Koffersets beinhalten häufig 3-5 unterschiedliche Größen an Reisekoffern, sodass für jeden Bedarf etwas dabei sein sollte.

Natürlich ist immer auf die Bestimmungen der Airlines zu achten, welche Maße und Gewichte für das Handgepäck jeweils zulässig sind.

Aber selbst dann, wenn es sich um eine Reise mit Auto handelt, so sieht das Entladen des Autos deutlich netter aus, wenn mehrere Koffer des gleichen Sets entladen werden und nicht ein bunt gewürfelter Haufen an unterschiedlichen Formen und Designs vor dem Auto steht und auf den Einlass in die Unterkunft wartet. Wer in den Urlaub fährt, zieht sich in der Regel schick an und so kann es schon zum Urlaubsauftakt gehören, einen Kofferset mit sich zu führen, dass die eigene Persönlichkeit und den persönlichen Stil deutlich unterstreicht.

roter Hartschalenkoffer

Qualität der Koffer im Test

Wer vermutet, dass ein günstiger Reisekoffer automatisch von geringer Qualität ist, der liegt falsch. Natürlich ist es sehr wichtig, auf die Qualität und die Verarbeitung eines Hartschalenkoffers genau zu achten, aber nicht immer muss Qualität auch ihren Preis haben.

In Vergleichstests, die andere Portale oder auch die Stiftung Warentest durchgeführt haben, wird dies schnell deutlich. Ebenso ergeben sich aus den Kundenbewertungen verschiedener Portale, dass günstige Hartschalenkoffer durchaus qualitativ hochwertig sein können. Solche Aspekte dienen durchaus zur Kaufberatung.

Weitere Aspekte der Kaufberatung liegen beispielsweise darin, schon während des Kaufs einen Hartschalenkoffer zu testen und gut in Augenschein zu nehmen. Gerade für Hartschalenkoffer, die mit Rollen ausgestattet sind, gibt es nicht selten in den Läden eine Teststrecke für Koffer. So hat man die Möglichkeit, den Koffer hinter sich her zu ziehen oder vor sich her zu schieben. Schon wird häufig schnell klar, ob dieser Koffer den gewünschten Anforderungen entspricht. Gleiches gilt beispielsweise für die Griffe der Koffer und deren Teleskopstangen. Fühlen sie sich stabil an? Können die Teleskopstangen ausreichend ausgezogen werden, das ist ein Aspekt den besonders größere Menschen genauer unter die Lupe nehmen sollten. Nichts ist schlimmer, als sich für seinen eigenen Koffer im wahrsten Sinne des Wortes krumm machen zu müssen.

Ebenso wichtig ist, dass ein Hartschalenkoffer weder wackelt noch klappert. Erfahrungen haben gezeigt, dass die Rollen sonst früher oder später abbrechen könnten. Sowohl aus Vergleichstests als auch aus Bewertungen und Empfehlungen geht klar hervor, dass Rollen, die aus Gummi bestehen und die mit einem Kugellager ausgestattet sind, von sehr hoher Qualität sind.

Rollen hingegen, die aus Hartplastik gefertigt wurden, neigen dazu, ein unangenehmes und oftmals sehr lautes Geräusch zu verursachen. Für manchen Besitzer kann das vollkommen ausreichen, um für schlechte Laune zu sorgen.

Ebenso sollte ein Blick auf die Innenaufteilung des Hartschalenkoffers geworfen werden. Natürlich ist das große Innenabteil ein unerlässliches Muss, aber auch kleinere zusätzlichen Fächer helfen beim Einpacken und verhindert so manches Mal ein Chaos.

Was ist zu beachten, wenn man mit einem Hartschalenkoffer verreist?

Es ist natürlich ein deutlicher Unterschied, ob man mit dem Auto in den Urlaub fährt oder fliegt. Wer mit dem Auto fährt, kann seine Koffer packen, wie er mag. Hier gilt es nur, den Koffer später im Auto vernünftig zu sichern, damit er im Falle eines Unfalls nicht zu einem tödlichen Geschoss wird.

Anders sieht das allerdings aus, wenn man mit seinem gepackten Koffer zum Flughafen fährt. Hier gilt es gleich eine ganze Reihe von Bestimmungen zu beachten.

Meistens darf der Hartschalenkoffer nicht mehr als 20 kg wiegen. Gut zu wissen, dass sich die Airlines bereits wenige Gramm Übergewicht teuer bezahlen lassen. Im Test wurde immer deutlich, dass dies bezogen auf die Hartschalenkoffer definitiv ein Nachteil ist, denn diese Hartschalenkoffer sind einfach insgesamt schwerer. Zudem kommt noch hinzu, dass eine unbegrenzte Mitnahme von Gepäckstücken nicht möglich ist, denn das wird durch die Richtlinien begrenzt.

Wenn man also eine Flugreise antritt, so zeigen die Erfahrungen, sollten einem die zwei gängigen Konzepte bekannt sein, damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt. Die Gepäckrichtlinien kennen das Piece Concept. Dieses legt die Anzahl der Gepäckstücke oder der Koffer fest, die mitgenommen werden dürfen. Gleichzeitig spielt das Maximalgewicht eine wichtige Rolle. Hier ist es besonders wichtig zu wissen, dass es sich auf das Gewicht der einzelnen Koffer bezieht. Sollte ein Hardschalenkoffer beispielsweise mit 25 kg beladen sein, ein anderer dagegen mit nur 10 kg, so werden hier definitiv die 5 kg Übergewicht fällig.

Das Weight Concept wiederum beschränkt die Anzahl der Reisekoffer anhand ihres Gesamtgewichts. Ist ein Maximalgewicht von 20 kg zugelassen, so kann dieses Gewicht entsprechend auf die Koffer verteilt werden. Hier ist es so, dass erst, wenn das Maximalgewicht aller Gepäckstücke überschritten wurde, zugezahlt werden muss.

Die Koffer sollten von Antritt der Reise unbedingt zu Hause gewogen werden, so behält man zumindest den Überblick, wie schwer die Reisekoffer einzeln tatsächlich sind und wie hoch das Gesamtgewicht ist.

Die Entscheidung, welcher nun der richtige und passende Reisekoffer ist, mag vielleicht nicht immer ganz einfach sein, aber dafür stehen als Entscheidungshilfe verschiedene Testberichte, Kundenbewertungen und Erfahrungen anderer Nutzer zur Verfügung. Diese Testberichte verhelfen jedem dazu, den passenden Koffer mit der entsprechenden Ausstattung für die geplante Urlaubsreise zu finden.

Natürlich sollte man auch die Möglichkeit nutzen, die Koffer selber auszuprobieren, besonders dann, wenn man sie vor Ort kaufen möchte. Bei einem Onlinekauf sind die Kundenrezessionen besonders hilfreich. Ein guter Koffer muss nicht immer ein Testsieger sein. In allen Preisklassen lässt sich ein robuster Koffer finden, der auch hohen Ansprüchen genügt.

Vorteile

  • hohe Stabilität
  • stoßfest, daher mehr Sicherheit für empfindliches Gepäck wie z.B. Laptops
  • wasserabweisend
  • Sicherheit ist durch entsprechende Schlösser gegeben.

Nachteile

  • höheres Eigengewicht
  • die Außenhaut lässt sich nicht dehnen, dadurch kann man auch nicht eben noch mal eine Bluse mehr mit „reinquetschen“
Wie finden Sie unseren Beitrag?
193+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen