Rucksack Test 2017

Die 7 besten Rucksäcke im Vergleich.

Aktualisiert: 17. September 2017

Sommerzeit – Outdoor-Zeit. Wohin man auch blickt: Überall sind Menschen mit Rucksäcken, Fahrrädern und Outdoor Ausrüstung unterwegs. Sie alle erfreuen sich an Aktivitäten wie Camping, Bergsteigen, Wandern und anderen gesunden Freizeitbeschäftigungen.

Dakine Rucksack Campus Dakine Rucksack Campus
Dakine Women’s Wonder Dakine Women’s Wonder
Deuter Kikki Deuter Kikki
Herschel Pop Quiz Herschel Pop Quiz
Semptec Trekking-Rucksack Semptec Trekking-Rucksack
Eastpak Wyoming Eastpak Wyoming
Herschel Retreat Herschel Retreat
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Dakine Rucksack Campus Dakine Rucksack Campus
Dakine Women’s Wonder Dakine Women’s Wonder
Deuter Kikki Deuter Kikki
Herschel Pop Quiz Herschel Pop Quiz
Semptec Trekking-Rucksack Semptec Trekking-Rucksack
Eastpak Wyoming Eastpak Wyoming
Herschel Retreat Herschel Retreat
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
Dakine Rucksack Campus
Dakine Women’s Wonder
Deuter Kikki
Herschel Pop Quiz
Semptec Trekking-Rucksack
Eastpak Wyoming
Herschel Retreat
1,2 Sehr gut
1,2 Sehr gut
1,3 Sehr gut
1,5 Sehr gut
1,6 Sehr gut
1,7 Sehr gut
2,0 Gut

Kundenrezensionen auf Amazon lesen


Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Abstimmungsergebnis

541+
341+
138+
134+
136+
117+
159+

geeignet für

Unisex
Damen
Kindergartenkinder
Unisex
Unisex
Unisex
Unisex

Material

Poly­ester
Poly­ester
Poly­ester
Poly­ester
92% PVC, 8% Poly­ester
Poly­ester
Poly­ester und Leder

Volumen

33
l
15
l
6
l
21,6
l
70
l
24
l
18
l

Tragekomfort

sehr hoch
hoch
hoch
hoch
befriedigend
gut
befriedigend

Reflektoren

gepolsterte Schulterriemen

Vorteile

  • Gepolstertesfutteral für Laptop
  • Organizerfach
  • Fleecegefütterte Schutzbrillentasche
  • viele Fächer für Klei­nig­keiten
  • wasserabweisend
  • schöne Optik
  • Reflektoren vorne und seitlich; Zwei Klett-Außentaschen
  • Geräumiges Hauptfach
  • Zwei Klett-Außentaschen
  • Retro-Look
  • wasserfest
  • Lederboden
  • gepolsterte, atmungsaktive Kontaktflächen
  • wasserabweisendes Trendmaterial Lkw-Plane
  • ohne Reißverschlüsse oder Nähte
  • Hauptfach mit Reißverschluss
  • Gepolsterte Laptop-Hülle
  • Bequeme gepolsterte Rückseite
  • Retro-Look
  • gepols­tertes Lap­top­fach
  • gute Verarbeitung

Zum Angebot

Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Hat Ihnen unser Rucksack-Vergleich gefallen?
173+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Rucksack-Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Denn nichts ist ärgerlicher als Zwangspausen auf der gut organisierten Wandertour, weil der Rucksack schmerzt oder die Riemen nicht richtig feststellbar sind.

  • Viele Rucksack Test Berichte im Internet zeigen wir Ihnen, auf welche Kriterien Sie beim Kauf achten sollten. Schauen Sie bei Gelegenheit außerdem noch unsere Urlaubs Checkliste durch, damit Sie vor der Abreise nichts wichtiges vergessen.

  • Auch mit dem falschen Rucksack-Typ auf Tour zu sein, bereitet nicht gerade Freude. Wer unterwegs feststellt, dass statt des Daypacks eigentlich ein Trekkingrucksack mit mehr Fassungsvermögen besser gewesen wäre, muss sich damit abfinden, dass er nicht alle benötigten Outdoor-Utensilien mitnehmen kann.

Übrigens: Der älteste bekannte Rucksack wurde vor 5000 Jahren von der Gletscher-Mumie Ötzi getragen. Er bestand aus einer Rückentrage aus Holz (Kraxe). Doch um den Outdoor-Spaß auch wirklich genießen zu können, benötigt der Frischluft-Fan das geeignete Equipment.

Praktische Transportbehälter

Rucksäcke können auf viele Arten verwendet werden: für Freizeit und Sport, beruflich und als Transportmittel für Reisen. Sie sind deshalb so praktisch, weil man mit ihnen je nach Rucksack-Typ eine unterschiedliche Menge an Gegenständen mitnehmen kann und trotzdem noch die Hände für andere Tätigkeiten (Festhalten des Fahrrad Lenkers etc.) frei hat.

Leichtere Rucksäcke sind mit stabilen, gepolsterten Schulterriemen, schwerere noch zusätzlich mit einem an der Innenseite weich gepolsterten und außen mit härteren Materialien verstärkten Hüftgurt ausgestattet. Je nach Rucksack-Typ und Modell kann der Träger noch Außentaschen und Aufbewahrungsnetze zum Verstauen seines Transportguts nutzen. Gesichert werden die vielseitigen Outdoor-Begleiter mithilfe von Reißverschlüssen, verschiedenen Arten von Schnallen und Klettverschlüssen.

In beliebigen Tests im Internet oder in Reise-Magazinen werden verschiedene Kriterien für Rucksäcke festgelegt, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen.

Funktionsweise von Rucksäcken

Die ältesten Rucksäcke hingen über einen Trage-Riemen an der Schulter und sorgten durch die einseitige Belastung bestimmter Rückenpartien für Rücken und Kreuzschmerzen. Moderne Rucksäcke hingegen haben zwei Schulterriemen und einen breiten Hüftgurt, sodass das Gewicht der transportierten Last gut zwischen Schultern, Rücken und Hüft-Zone verteilt wird. Daher muss sich der Träger keine Gedanken darüber machen, ob er sich mit Muskelverspannungen, Schulter und Rückenschmerzen herumplagen muss. Es wird sie nur dann geben, wenn er seinen Rucksack falsch gepackt hat.

Über die Riemen lässt sich die Last gut kontrollieren, sodass sie unterwegs nicht verrutscht. Wer seinen Rucksack umschnallt, sollte ihn deshalb so fest wie nötig, aber auch so locker wie möglich festmachen: Er muss fest sitzen, darf aber nicht drücken, zu eng aufliegen oder weh tun.

Die Polster unter den Riemen schmiegen sich idealerweise gut an und verhindern Scheuern.

Das vom Computer ausgetüftelte Tragegestell besteht aus einem leichten Werkstoff wie Kunststoff oder Aluminium, sodass es nicht hart gegen den Rücken drückt und auch nicht zu schwer ist. Die dem Rücken zugewandte Rucksack Fläche besteht aus einem luftdurchlässigen Material, das Hitze-Staus und zu starke Schweißbildung auf dem Rücken verhindert.

Materialien

Zur Herstellung von Rucksäcken werden meist leichte Materialien wie Polyester und Nylon verwendet. Die Fadenstärke wird in dtex angegeben. Hochwertige, robuste und langlebige Rucksäcke haben laut Rucksack Test Berichten im Internet eine Material-Dicke von mindestens 500 dtex. Nylon Rucksäcke sind wegen der Abriebfestigkeit des Werkstoffs länger haltbar als Polyester Rucksäcke.

Sie sind jedoch UV-beständiger als Rucksäcke als Nylon-Gewebe. Manche Modelle sind innen mit einer wasserdichten Polyurethan Beschichtung versehen. Nähte und Reißverschlüsse können meist jedoch nicht ausreichend gegen Regen gesichert werden. Daher empfiehlt sich der Kauf einer Rucksack Regen-Hülle, wenn man in feuchtem Klima unterwegs ist.

Rückenlängen

Da sich der Rucksack viele Stunden auf dem Rücken befindet, ist es wichtig, dass er komfortabel sitzt und die richtige Länge hat.

  • Dazu misst man den Abstand zwischen der Schulter Oberkante und der Beckenknochen Oberseite aus.
  • Bei in Europa hergestellten Modellen kann man die Rückenlänge mithilfe der verstellbaren Schulterriemen regulieren.
  • Ansonsten empfiehlt es sich, nach den Konfektionsgrößen vorzugehen oder die allgemeine Einteilung zu nutzen.

XS Rucksäcke haben eine Rückenlänge von 41 bis 46 cm, S Modelle sind bis zu 51 cm lang. M Rucksäcke verfügen über eine Höhe von 51 bis 56 cm. L und XL Modelle sind noch länger. Dass man für kleinere Größen keine Trekking Rucksäcke kaufen kann, versteht sich wohl von selbst. Wem das zu kompliziert ist, sollte beim Rucksack Kauf nach Bezeichnungen wie kurz (40 bis 49 cm), mittel (48 bis 59 cm) und lang (58 bis 69 cm) suchen.

Da Frauen eine andere Körperform als Männer haben, gibt es seit einiger Zeit auch spezielle Rucksäcke für Damen. Bei ihnen sorgt der wesentlich breitere und besser gepolsterte Hüftgurt dafür, dass das bei größeren Modellen die Hüfte stärker belastende Transportgut nicht mehr auf die Beckenknochen drückt.

Rucksack Typen und ihre Verwendungsweise

Ein Test im Netz oder einem Reise-Magazin berücksichtigt ebenfalls die verschiedenen Rucksack Typen.

wandern-im-freien

Outdoor Rucksäcke

Daypacks und City-Bags

Bei diesen Tages-Rucksäcken, die man auch Blunsen nennt, handelt es sich um einfache Rucksäcke ohne Tragegestell, die meist keine Innen-Fächer haben. Sie sind für den täglichen Gebrauch geeignet und können wegen ihres kleinen Pack-Maßes nur geringere Lasten transportieren (bis 30 Liter oder 8 kg).

Die nicht wetterfesten Daypacks sind meist mit attraktiven Designs versehen und werden für Tageswanderungen oder – als City Bags – zum Shoppen und als Arbeitstaschen-Ersatz verwendet. City Bags, die anstelle von Aktentaschen eingesetzt werden, sind mit Innen-Fächern zum ordentlichen Aufbewahren ausgestattet.

Touren-Rucksäcke

frau-mit-rucksack-beim-wandern

Mit dem passenden Rucksack in unbeschreibliche Abenteuer starten.

Sie eignen sich vor allem für mehrtägige Wandertouren. Die kleineren Brüder der Trekking Rucksäcke haben ein Fassungsvermögen von bis zu 50 Litern und je nach Verwendungsart verschiedene Ausführungen. Man findet im Internet Rucksack Test Videos und Berichte zu Gepäckstücken für Gletscher-Wanderungen, Fahrrad-Touren, Ski-Touren etc.). Für ihre Hüftgurte und Transportsysteme werden leichtere Werkstoffe verwendet als für Trekking-Rucksäcke. Als Kletter-Rucksäcke sind sie beispielsweise sehr schmal und extrem leicht. Außerdem verzichtet man bei ihnen auf die Anbringung von Seitentaschen.

Fahrrad-Rucksäcke eignen sich für Radtouren, den Ski-Langlauf und fürs Inlineskaten. Sie sind sehr klein, sodass man nur das Nötigste mit sich führen kann. Allerdings verfügen sie über Halte-Netze und Fächer, in denen man beispielsweise den Fahrradhelm, Werkzeuge oder Trinkflaschen verstauen kann.

Trekking Rucksäcke

Trekking Rucksäcke (Backpacker) sind die größten Rucksäcke. Da sie für wochenlange Wanderungen, Expeditionen und fürs Campen konzipiert sind, haben sie ein stabiles Innengestell, ein Volumen von 50 bis 90 Litern und wiegen bis zu 25 Kilogramm. Am beliebtesten sind Backpacker von 70 Litern Fassungsvermögen. Die schlanken Trekking Rucksäcke verfügen über zwei Bereiche, diverse Innen-Fächer und Befestigungsmöglichkeiten an den Außenseiten. Am besten, Sie bemühen sich um einen eigenen Trekkingrucksack Test, um die Unterschiede selbst zu erfahren.

  • Dort kann man seine Iso-Matte, die Zeltstangen, Skistöcke, Berg-Helm und Eispickel sicher anbringen. Große Trekking Rucksäcke verfügen noch über ein zusätzliches Fach zur Aufbewahrung des Schlafsacks.
  • Dank des robusten Tragegestells verliert der Backpacker sogar mit schwer bepacktem Rucksack nicht das Gleichgewicht. Ergonomisch gestaltete Hüftgurte und das Innengestell sorgen für eine Rücken gerechte Verteilung der Transportlast – sie wird insbesondere auf die Hüfte übertragen – und hohen Tragekomfort.

Viele Trekking Rucksäcke verfügen über einen integrierten Daypack Rucksack.

Trink-Rucksäcke

Das sind Touren oder Trekking Rucksäcke, die mit einem zusätzlichen Trinksystem ausgestattet sind. Der im Rucksack befindliche Trinkbehälter („Trink-Blase“) fasst 1,5 bis 3 Liter Flüssigkeit, die über Schläuche nach außen zum Mund des Rucksack Trägers geleitet wird. Solche Rucksäcke werden oft auch von Ausdauer-Sportlern genutzt, die wegen langer Trainingszeiten keine einzelnen Trinkflaschen transportieren möchten.

Beruflich genutzte Rucksäcke

Bei ihnen unterscheidet man zwischen Kurier-Rucksäcken für Fahrrad-Kuriere, die meist viel Stauraum bieten und aus robuster wetterfester LKW-Plane gefertigt sind, Koffer-Rucksäcken, die wegen ihrer Form und ihrer an der Oberseite befindlichen Öffnung Koffern auf Tragegestell und Rollen ähneln und Rucksäcken für Laptops/Notebooks und die Fotoausrüstung.

Rucksäcke für Kinder

Sie gibt es als Schul-Rucksäcke, die die alten Schulranzen ersetzen, und als Kindergarten-Rucksäcke. Als Schul-Rucksäcke transportieren sie alles, was das Kind für den Schulunterricht benötigt: Hefte, Schnellhefter, Ringordner, Federtasche, Tuschkasten, Blöcke, Bücher, Brotbox und Sportbeutel.

Da man schon bei Kindern auf eine richtige Körperhaltung achten sollte, sind Rucksäcke für Kinder so konstruiert, dass sie das Gewicht optimal verteilen und bequem auf dem Rücken zu tragen sind. Sie bestehen meist aus gut formbaren, robusten und langlebigen Kunststoffen (PVC) und sind oft noch zusätzlich wetterfest. Mehr dazu erfahren Sie bestenfalls in einem eigenen Schulrucksack Test oder in einem Schulranzen Test bei Ihnen zuhause.

Worauf man beim Rucksack Kauf achten sollte

Grundsätzlich gilt in einem Test zuhause oder auch von Fachpersonal, dass der Rucksack weich auf dem Rücken aufliegen sollte. Schulterriemen, Rückenteil und Hüftgurte müssen mit einem weichen Polster versehen sein, sodass der Rucksack nicht drückt. Die Schultergurte sind idealerweise ergonomisch gestaltet, leichtgängig verstellbar und schneiden nicht tief ins Fleisch ein.

Um starkes Schwitzen und die insbesondere im Sommer gefährlichen Hitzestaus zu vermeiden, empfiehlt es sich, einen Rucksack zu kaufen, der über eine luftdurchlässige, dem Rücken zugewandte Seite verfügt. Um die passende Größe zu ermitteln, sollte der Nutzer von folgender Faustregel ausgehen: In fertig gepacktem Zustand darf der Rucksack nicht mehr als ein Viertel des Körpergewichts seines Trägers wiegen.

Unser Fazit

Was die Ausstattung des Modells in einem Rucksack Test angeht, so sollte der Rucksack so konstruiert sein, dass man Dinge, die schnell griffbereit sein sollen, auch schnell findet. Außentaschen und Netze bieten beispielsweise einen schnellen Zugriff auf Trinkflasche, Touren-Karte, Navi und Fahrradhelm. Auch der Bedienkomfort lässt idealerweise nichts zu wünschen übrig: Klemmende Reißverschlüsse sind ebenso tabu wie Schnallen, an denen man lange herumnesteln muss. Grobe Zipper lassen sich schneller und komfortabler öffnen als fummelige schmale.

Falls Sie sich einen Rucksack kaufen möchten, sollten Sie unbedingt auf gute Qualität und hochwertige Verarbeitung achten. Nähte und Reißverschlüsse sollten sauber verarbeitet sein, Riemen geschmeidig laufen. Doppelte Böden sorgen idealerweise für gute Stabilität beim Transport. Reißfeste robuste Materialien garantieren hohe Langlebigkeit.

Um die Festigkeit des Tragegestells zu testen, befüllen Sie am besten einige in die engere Wahl gezogene Rucksack Modelle mit schwerem Transportgut und schnallen es sich um. Liegt das Gestell sicher, haben Sie das richtige Modell gefunden. Bei der Wahl des geeigneten Rucksacks helfen übrigens auch beliebige Rucksack Tests im Internet und Kunden Rezensionen bestimmter Modelle.

Inhaltsverzeichnis
  1. Praktische Transportbehälter
  2. Funktionsweise von Rucksäcken
  3. Rucksack Typen und ihre Verwendungsweise
  4. Worauf man beim Rucksack Kauf achten sollte
  5. Unser Fazit
Vergleichssieger
Sehr gut (1,2)
Dakine Rucksack Campus
Dakine Rucksack Campus
541+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,2)
Dakine Women's Wonder
Dakine Women's Wonder
341+
Abstimmungen
Zum Angebot »
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Reisekoffer